Was ist Flamenco?

Zwischen schwarzen Schmetterlingen schmiegt sich ein braunes Mädchen an eine weiße Schlange aus Nebel. Erde aus Licht, Himmel aus Erde.
Angeschmiedet geht sie an das Zittern eines Rhythmus, dem sie niemals nahekommt. Sie hat ein Herz aus Silber und einen Dolch in der Rechten.
Wohin gehst du, Siguirya, mit deinem Tanzschritt ohne Kopf ? Welcher Mond erbarmt sich deines Schmerzes aus weißem Kalk und roter Blüte? Erde aus Licht, Himmel aus Erde. Wir gingen. Für die Menschen in diesem Zelte war die Tür zu einem Raum aufgerissen worden, den wir nicht mit ihnen begehen konnten, sie tanzten sich in mythische Fernen. Ich hatte das Wunder des Flamenco erlebt. In der kühlen Nachtluft kamen wir wieder zu uns. Wir sprachen nicht viel, am allerwenigsten von dem, was wir gesehen hatten. Antonio wußte nun, daß ich ihn nie mehr fragen würde, was Flamenco sei. Und ich wußte, daß, wenn ich gefragt würde, ob man ihn überhaupt sehen kann, ich ebenso wie Antonio sagen müßte, vielleicht nie, oder schon morgen…

Tags » , , «